Freitag der 13

der letzte Großmeister des Templerordens, Jacques de Molay

Eines der ersten bezeugten Ereignisse, die auf einen 13. fielen, war die im Oktober 1307 vom französischen König Philipp IV. befohlene Verhaftung aller Mitglieder des  Templerordens in Paris (Tempelritter). Schon Tage zuvor wurden an alle Dienststellen des Landes versiegelte Umschläge mit den Haftbefehlen versandt. Diese mit Akribie   durchgeführte Aktion führte letztlich zur Aufhebung des Templerordens durch die päpstliche Bulle Vox in excelso am 22. März 1312. Trotz der Tragik dieses Ereignisses wird es nicht als Ursprung für den Aberglauben um den Freitag den 13. gewertet. Einer Legende zufolge soll der letzte Großmeister der Tempelritter, Jacques de Molay, an einem Freitag dem 13. auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden sein.

 

 

 

 

Es gibt aber natürlich noch den anderen Freitag der 13. Bekannt aus dem Kino. Also begebt Euch nicht am 13. an den Crystal Lake, wenn Jason Voorhees sein Unwesen treibt.

Jason Voorhees